Nach einer umfassenden Sanierung erstrahlt Hannovers ehemaliger Hauptgüterhof in neuem Glanz. Mit der Boulderhalle Beta, die ihre Eröffnung bereits am 1. Mai gefeiert hat, und dem am 9. Mai eröffneten Trampolinpark Jump/One verfügt Hannovers Nordstadt nun über ein neues Zentrum für Sport und Freizeit, das mit dem italienischen Feinkosthandel Andronaco auch in kulinarischer Hinsicht zu überzeugen versteht. In den nächsten Monaten wird das Angebot weiter ausgebaut.

Sport und Events in zentraler Lage

Das in Grün und Schwarz gehaltene Jump/One bietet ein einzigartiges Trampolin-Erlebnis für Jung und Alt. Zu seinen Attraktionen gehört der „Twister“, bei dem der Springer im richtigen Moment über eine sich drehende Stange hüpfen oder sich in die Hocke begeben muss. Daneben gibt es klassische Elemente wie eine Schnitzelgrube, eine Völkerball-Area und ein Luftkissen. Auch Wettbewerbe soll es in Zukunft geben. Geöffnet hat das Jump/One montags bis donnerstags zwischen 9 und 21 Uhr, am Freitag und Samstag bis 23 Uhr.

Die Boulderhalle Beta richtet sich ebenfalls an sportlich interessierte Besucher jeden Alters, jedoch weniger an Springer als an Kletter-Begeisterte. Auf rund 650 Quadratmetern Wandfläche können sich diese nach Herzenslust austoben – bei acht verschiedenen Schwierigkeitsgraden ist für jeden etwas dabei. Die Öffnungszeiten sind montags bis freitags von 10 bis 23 Uhr, am Wochenende zwischen 9 und 22 Uhr.

Den Besuchern steht ein angrenzendes Parkhaus mit insgesamt 438 Stellplätzen zur Verfügung. Die Parkgebühr beträgt 1 Euro pro Stunde. Auch mit dem ÖPNV ist der zentral am Weidendamm zwischen Zentrum und Nordstadt gelegene Hauptgüterbahnhof problemlos zu erreichen.

Bella Italia in Hannover

Auch kulinarisch gibt es im Hauptgüterbahnhof einiges zu erleben, denn wenige Meter neben den sportlichen Aktivitäten befindet sich der am 7. Mai eröffnete Feinkosthandel Andronaco, der als deutschlandweit größter Importeur italienischer Spezialitäten gilt. Die Filiale in Hannover ist bereits die zehnte deutsche Niederlassung des italienischen Familienbetriebs.

Die Vielfalt im Andronaco ist enorm: Neben einem riesigen Bistro mit 500 Plätzen sind auf einer Gesamtfläche von rund 3.000 Quadratmetern auch ein Groß- und ein Einzelhandel vorhanden. Erhältlich sind dort rund 7000 Produkte von Wein und Käse bis Wurst und Fisch. Eine geplante Eisdiele soll das Angebot des italienischen Einkaufsparadieses abrunden.

Zukünftig noch vielfältiger

Die Bauarbeiten im Hauptgüterbahnhof gehen derweil weiter. Neben dem Trampolinpark und der Boulderhalle entsteht mit dem John Reed Fitness Music Club auf der Mietfläche 4 ein weiteres sportliches Angebot. Das von der RSG Group GmbH (ehemals McFit Global Group GmbH) entwickelte Fitnesskonzept steht für ein exklusives Trainingserlebnis in edlem Ambiente und mit Club-Musik, die auf die jeweilige Trainingseinheit abgestimmt ist. Von House über Electro und Hip Hop bis Pop und Rock wird ein vielfältiges Programm gespielt. Studios der Marke „John Reed“ gibt es unter anderem in Berlin, Hamburg, Salzburg, Venedig – und nun auch in der niedersächsischen Landeshauptstadt.

Die attraktiven Neuerungen stellen eine eminente Bereicherung für die Stadt Hannover dar. Der lange Jahre brachliegende Güterbahnhof, dessen Anfänge bis in das Jahr 1877 zurückreichen, gehörte einst zu den größten und modernsten Güterhallen Europas, bevor er 1997 geschlossen wurde. Durch die neuen, zukunftsträchtigen Nutzungskonzepte füllen sich die historischen Hallen im Herzen Hannovers nun endlich wieder mit Leben.

Verfügbare Mietflächen

Noch sind nicht alle zu vermietenden Flächen des Hauptgüterbahnhofs vergeben. „Es ist nichts Konkretes geplant“, kommentiert Raik Packeiser, Pressesprecher der Aurelis Nord. „Wir sind mit Interessenten im Gespräch, nehmen aber auch gern neue Interessenten mit auf, mit denen wir uns über Nutzungskonzepte unterhalten wollen.“ Derzeit noch vakant seien die Mietflächen 2, 7 und 8 des Hauptgüterbahnhofes. „Wir hoffen, dass wir in den nächsten Monaten eine Vollvermietung erreichen können“, so Packeiser.